Mutumba / Burundi

Der Mutumbahügel mit seinen vier Volksschulen, zwei Sekundarschulen, einer höheren Handelsschule, Schulungszentren für Schwestern und für Ordensbrüder, einer Pfarrei mit der Pfarreikirche, einer Sägerei, vielen kleinen Gewerben (Nähatelier, Kopierbüro, öffentliches Schreibbüro, Haaratelier etc.) wird seit 1978 von einem privaten Wasserkraftwerk mit Strom versorgt. In der Gegend von Mutumba gibt es kein staatliches Kraftwerk. Das von den Schönstattpatern erbaute Kraftwerk ist für den Betrieb und die Entwicklung des ganzen Hügels von grosser Wichtigkeit. Viele Familien finden in den Werkstätten Arbeit und erwirtschaften sich damit ein kleines Einkommen. Somit können sie ihre Kinder zur Schule schicken.

Sr. Lisette berichtet uns: «Am 13.1.16 hatten wir ein schweres Gewitter, welches in unserer Region grosse Schäden angerichtet hat. Das Turbinenhaus unseres Kraftwerkes wurde 50 cm hoch mit Schlamm gefüllt, die Zufahrtstrasse von den Wassermassen weggespült, was eine sofortige Reparatur der Turbinen verunmöglichte.

Die gesamten Kosten für die Instandstellung der Zufahrtstrasse und für die Reparatur der Turbinen belaufen sich auf 22 375 Euro».

Wir wollen und werden den Hilferuf aus Mutumba nicht ungehört lassen!

Copyright © 2008 - 2017 Unsere Spende | Impressum